Über diesen Blog und seinen Autor

Wo ist der Raum für Sinn und Spiritualität?

Seit Menschengedenken stellen wir uns die Frage nach dem Sinn des Lebens. Philosophen und Religionen haben darum gewetteifert uns die besten Antworten zu liefern. Im Mittelalter hat sich unsere gesamte abendländische Kultur der Suche nach Gott gewidmet, was im Bau der großen Kathedralen und den Kriegen ums Heilige Land gipfelte.

Doch dann kamen Galileo, Newton und Darwin und haben uns eines Besseren belehrt: „Die Welt ist von selbst entstanden und hält sich strikt an die Naturgesetze, allen voran dem Gesetz von Ursache und Wirkung. Für Spirituelles oder gar einen göttlichen Schöpfer gibt es keinerlei Platz mehr.“

Mit der Entdeckung der Quantenphysik hat sich dieses Bild jedoch relativiert. Ursache und Wirkung verlieren auf Quantenebene ihre Bedeutung und es ist plötzlich wieder Raum für Spirituelles und Geistiges.


Pragmatische Sinnsuche

Bereits seit meinem Studium der Elektrotechnik Mitte der 90er Jahre beschäftige ich mich intensiv mit der Frage nach dem Sinn des Lebens und ob es tatsächlich so etwas wie einen Gott geben kann. Als Ingenieur habe ich dabei eine eher pragmatische Sicht der Dinge. Ich versuche alle Informationen, sowohl die meiner erlebten Realität, die der anerkannten Forschung und die des Bedürfnisses nach Spiritualität zu einem stimmigen Gesamtbild zusammen zu bringen. Das Resultat dieser Überlegungen finden Sie im vorliegenden Blog.


Naturwissenschaftliches

In meiner Tätigkeit als Ingenieur habe ich in verschiedenen Unternehmen u.a. an der Einführung von UMTS sowie an einer Vorstudie zur Weltraumstrategie des Bundes mitgewirkt. Darüber hinaus habe ich eine nanothermischen Gasdiode erfunden und zusammen mit der Universität Bremen erforscht. Bei dieser Nanodiode strömen Gase in nanometerfeinen, konisch zulaufenden Kanälen bevorzugt in eine Richtung. Gefördert wurden die Arbeiten von der Wirtschaftsförderung Bremen big, dem BMWi, dem DBU aber auch von den beiden Energieversorgern E.ON und RWE. Wer sich mit diesem Thema beschäftigen möchte, dem empfehle ich den wissenschaftlichen Artikel meiner Forschungspartner „The gas flow diode effect“ der März 2015 im Magazin „Microfluidics and Nanofluidics“ erschienen ist.


Künstlerisches

Neben meiner Ingenieurstätigkeit sind auch meine Freizeitaktivitäten recht breit gestreut. Von Seiten meiner Mutter bin ich mit einigem Talent als Maler und Bildhauer ausgestattet und lebe das hie und da semiprofessionell aus. Doch wie meine Mutter schon vor 40 Jahren zu sagen pflegte, von der Kunst kann man nicht leben. Leider ist es mir bis heute nicht gelungen, den Gegenbeweis anzutreten. Wer Lust hat, einige meiner künstlerischen Arbeiten anzusehen, der findet auf meiner privaten Homepage www.varesi.de ein paar Beispiele dazu.



Schriftsteller

Deutlich erfolgreicher waren dann meine schriftstellerischen Aktivitäten. 2004 veröffentlichte ich ein Fachbuch zum neuen Mobilfunkstandard der dritten Generation unter dem Titel „Was UMTS wirklich kann„. Ein Jahr danach erschien mein erster Roman „Das Geheimnis der Báthory„. In dem Buch beschäftigte ich mich ausführlich mit dem absolut Bösen, das in uns Menschen verborgen ist. Die Hauptperson, Erzsébet Báthory, war eine ungarische Gräfin am Vorabend des Dreißigjährigen Krieges, die weitgehend ungestraft bis zu 650 ihrer weiblichen Bediensteten bestialisch ermordete. Der Roman kam gut an und im Jahr 2009 wurde er in einer Neuauflage unter dem Titel „Die Gräfin Báthory“ im Aufbauverlag veröffentlicht. Momentan arbeite ich an einem bitterbösen satirischen Roman, in dem ich die Möglichkeiten digitalen Betrugs mit dem Traum von der Eroberung des Weltalls verknüpfe. Mein Ziel ist es, ihn noch 2015 herauszubringen, doch wie die Erfahrung zeigt, wird er wohl erst im Weihnachtsgeschäft 2016 in die Buchläden kommen.

wasumtswirklichkann       bathory       Aufbau-bathory


impressum

 

3 Gedanken zu „Über diesen Blog und seinen Autor“

  1. Lieber Andreas,

    eine spannende, neutrae und sehr informative Seite.

    Ich bin kein Wissender und nicht erleuchtet.
    Ich habe einzig Gott gesucht und Wissen erhalten,
    welches an keiner Uni der Welt gelehrt wird.

    Ursache und Wirkung

    Die Wissenschaft beobachtet einzig die Wirkung.
    Die Bewegung. Bewegung ist an Raum und Zeit
    gebunden, da sonst nicht definierbar oder messbar.

    Die Ursache bleibt der Wissenschaft unsichtbar.
    Die Ursache ist Raum- und Zeitlos, also statisch.

    Elektromagnetische Energie ist die Ursache, der
    Zünder des Big Bang.
    EM Energie ist singkular.
    Dies wird die Wissenschaft nie erkennen.
    Sie versucht Materie durch Materie zu erklären.

    Ich erkläre mir ein Universum sehr einfach.

    EM Energie = Geist (Gedankenenergie)
    Geist = Gott
    Gott = Gesamtbewusstsein des Universums

    Gesamtbewusstsein = Fraktale aller Einzel bewusst seine
    Natur, ob belebt oder unbelebt besteht aus Energie.

    Alles ist Licht. Der Dualismus des Lichts besagt;
    Licht ist InFORMation oder es tritt als Materie auf.

    Tritt Licht als Materie auf, bestimmt die Frequenz
    und Amplitude, die Schwingung, ob es als Gold, Silber
    oder Lebewesen in Erscheinung tritt.

    Der Gottesbeweis ist das JETZT.
    Vergangenheit und Zukunft sind Maya, Ilussionen.

    Verdammt gut gemacht und sehr schwer zu
    durchschauen.
    So will ES die ALLEM zugrunde liegende Energie.

    Energie ist aus sich selbst heraus. Das einzig existente
    perpetuum mobile.

    Unmöglich von der Wissenschaft zu erkennen.
    Dies ist in der Schöpfung nicht vorgesehen.

    Ein Tip zu wirklich Freier Energie
    http://www.alexpetty.com

    Gruss Gerd

    1. Lieber Elmario ;-),
      schön, dass Du Dich hierher verirrt hast. Anregungen aber auch Kritik sind stets willkommen. Für mich ist dieser Blog wie ein Pflänzchen, es muss gehegt und gepflegt werden. Manche Zweiglein wachsen geradewegs in den Himmel, andere wuchern aber in die falsche Richtung. Erst durch Euer Feedback ist es möglich das zu entdecken, denn wie alle stolzen Väter sehe ich nur das Gute und bin blind für die Irrwege. Also helft mir bitte die einen Zweige wieder gerade zu biegen und andere vieleicht auch mal zu beschneiden.
      Ganz herzlich
      Dein Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.